Rechtshilfe im Familienrecht
  • Familienrecht für Nicht-Juristen einfach erklärt
  • Rechtsprodukte zum Fixpreis
  • Geprüfte & spezialisierte Anwälte für Familienrecht & Scheidung lösen Ihr rechtliches Problem
Spezialisierte Anwälte für Familienrecht & Scheidung finden
  • Rechtsanwälte für Familienrecht & Scheidung suchen
  • Passenden Anwalt auswählen
  • Fall schildern & beauftragen

Alimente-Rechner Österreich

  • Redaktion Familienrechtsinfo.at
Person tippt in einen Taschenrechner
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Mit unserem Alimente-Rechner für Österreich 2019 können Sie im Handumdrehen die Höhe des zu erwartenden Kindesunterhalt berechnen. Jetzt Alimente in Österreich berechnen! Der folgende Artikel bietet Ihnen auch Informationen darüber, wie lange Alimente gezahlt werden und wie die Berechnung der zu zahlenden Alimente erfolgt.

Sollten Sie zusätzlich den Ehegattenunterhalt berechnen wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Unterhaltsrechner für den Ehegatten. Weiter unten auf der Seite finden Sie unseren Online-Alimente-Rechner für Österreich.

Das Wichtigste in Kürze zum Alimente-Rechner:

  • Die Höhe der Alimente zu berechnen, ist in Österreich einfacher als die Höhe des Ehegattenunterhalts zu ermitteln. Nichtdestotrotz ist ein Anwalt empfehlenswert.
  • Es gibt keine festgelegten Unterhaltsbeiträge und die Höhe der Alimente ist unter anderem vom Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen abhängig.
  • Um die Alimente in Österreich zu berechnen, dient eine Alimente-Tabelle mit Prozentsätzen und einer Zuordnung in Altersgruppen als Orientierung.
  • Um die Höhe der Alimente zu berechnen, sollten Sie unseren Alimente-Rechner.
  • Um den Kindesunterhalt berechnen zu können, benötigen Sie das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen.

Faktoren zum Alimente berechnen in Österreich

Folgende Faktoren haben Auswirkungen auf die Höhe der Alimente eines Kindes:

Einkommenshöhe des Unterhaltspflichtigen
Alter des Kindes
Hat das Kind Eigeneinkommen?
Gibt es weitere unterhaltsberechtigte Kinder?
Gibt es Ex- oder aktuelle Partner des Unterhaltspflichtigen, die unterhaltsberechtigt sind?
Familienbeihilfe
Höhe der aktuellen gesetzlichen Mindestpension
Aktuelle Regelbedarfssätze
Unterhalt Obergrenze (Luxusgrenze, Playboygrenze)

Familienrechtsinfo.at berücksichtigt die wirklich relevanten Punkte und versucht den Alimente-Rechner immer so aktuell wie möglich zu halten. Im Streitfall mit dem anderen Elternteil wird ein Richter schlussendlich die Höhe der Alimente festlegen und die oben angegebenen Faktoren berücksichtigen.

Hierfür sollten Sie sich unbedingt einen Rechtsanwalt für Familienrecht zur Seite holen. Dieser berät Sie und setzt Ihre Vorstellungen und Rechte durch. Sollte es keinen Streit über den Unterhalt mit dem anderen Elternteil geben, nehmen Sie sich auf jeden Fall einen Anwalt spezialisiert auf Unterhaltsrecht zur Seite. Dieser wird Ihnen anhand aller relevanten Faktoren die Höhe der Alimente berechnen.

Bei Familienrechtsinfo.at finden Sie kompetente Rechtsanwälte spezialisiert auf Scheidungen und Familienrecht in WienLinzGrazSalzburgKlagenfurt und anderen österreichischen Bundesländern.

Kindesunterhalt mit unserem Alimente-Rechner ermitteln!

Mit unserem Alimenterechner können Sie in wenigen Minuten den Kindesunterhalt berechnen.  Dabei sollten Sie aber auch beachten, dass individuelle Fallkonstruktionen die Berechnungen des Kindesunterhalts beeinflussen können. Deswegen empfehlen wir Ihnen zusätzlich die Konsultation eines Rechtsexperten im Familienrecht, um eine ausführliche und exakte Berechnung des Kindesunterhalts zu erhalten.

Jetzt mit dem Alimente-Rechner die Höhe des Kindesunterhalts berechnen!

Hinweis:

Wenn Kinder vorhanden sind, gibt es meistens auch einen anderen Elternteil, der unterhaltsberechtigt ist. Berechnen Sie nun den Ehegattenunterhalt mit unserem Unterhaltsrechner für den Ehegatten!

Der folgende Alimente Rechner gibt Ihnen schon einmal eine gute Vorstellung, wie hoch der Kindesunterhalt voraussichtlich ausfallen wird.

Alimente-Rechner

*Alimente Obergrenze was ist das?

Um Kinder vor einem übermäßigen Konsum zu schützen hat das Gesetz eine Obergrenze für Alimente, auch die Playboygrenze genannt, eingeführt. Wird die Obergrenze der Alimente bei einer Altersstufe erreicht, erfolgt eine Reduzierung des Unterhalts auf die Luxusgrenze. 

Sollte die Obergrenze der Alimente überschritten sein, finden Sie die geltenden Werte im folgenden Bereich. Die Werte sind immer nur Richtwerte und können, aber müssen nicht vor einem Richter bestand haben.

So berechnen Sie die zu zahlenden Alimente

Um die Höhe der Alimente zu berechnen, muss das monatliche Nettoeinkommen aus unselbstständiger oder selbstständiger Arbeit bekannt sein. Jedoch zählt auch eine Arbeitslosenunterstützung oder Pension als Einkommen und wird bei der Berechnung der Höhe der Alimente berücksichtigt. Bei unselbstständig Erwerbstätigen (Angestellten, Beamten, Arbeitern) ist das monatliche Einkommen nach Abzug von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen heranzuziehen.

Dabei wir das 13. und 14. Monatsgehalt (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) berücksichtigt. Bei Selbstständigen wird bei der Berechnung der zu zahlenden Alimente der Reingewinn des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahrs berücksichtigt. Bei Schwankungen ist der Durchschnitt der letzten drei Jahre entscheidend.

Alimente- Tabelle

Die Alimente-Tabelle gibt einen Anhaltspunkt über die Höhe der Alimente. Der Kindesunterhalt ist abhängig vom Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen und wird anhand der Prozentsatzmethode ermittelt. Hierfür werden von der Rechtsprechung folgende Prozentsätze in der Alimente-Tabelle festgelegt:

  • bis 6 Jahre:
    16 %
  • 6 – 10 Jahre:
    18 %
  • 10 – 15 Jahre:
    20 %
  • ab 15 Jahre:
    22 %

Sind mehrere Unterhaltsberechtigte Personen vorhanden, so sind folgende Abzüge vorzunehmen. Alimente-Tabelle bei mehreren Unterhaltsberechtigten:

  • Für jedes weitere Kind unter 10 Jahren:
    1 %
  • Für jedes weitere Kind über 10 Jahren:
    2 %
  • Für die Ehegattin/den Ehegatten je nach eigenem Einkommen:
    Zwischen 0 und 3 %.

Alimente kürzen in Österreich

Unternimmt das Kind nachweislich keine Anstrengungen für seinen eigenen Lebensunterhalt aufzukommen, kann man Alimente in Österreich kürzen. Ist das Kind nicht in der Lage ein eigenständiges Leben zu führen und verweigert es sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stellen, kann man die Alimente in Österreich reduzieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen dass Familien-, Schüler-, Studienbeihilfe oder Verdienste aus kurzfristigen Ferialtätigkeiten nicht mitgerechnet werden.

Ebenso werden andere Leistungen wie die Familienbeihilfe auf die Unterhaltszahlungen angerechnet, wodurch sich die Alimente in Österreich reduzieren. Wie sehr die Alimente in Österreich zu kürzen sind, ist abhängig von der Höhe des Einkommens und der Höhe der Unterhaltszahlungen. Sind die Alimente in Österreich zu reduzieren, dann muss dies gesondert ermittelt werden.

Alimente bei Lehre

Ebenso steht einem Lehrling Alimente zu, wenn er nicht über ausreichend Einkommen in seiner Ausbildung (Schule, Studium, Lehre) verfügt. In diesem Fall müssen die Eltern für den Unterhalt aufkommen. 

Um eine Berechnung der Alimente in der Lehre durchzuführen und die exakte Höhe der Alimente zu ermitteln, sind einerseits die Lebensverhältnisse der Eltern relevant, aber auch die Anlagen und Fähigkeiten und des Jugendlichen selbst. Mit unserem Alimente-Rechner können Sie auch die Alimente für einen Lehrling berechnen. Solange ein Lehrling im gemeinsamen Haushalt der Eltern wohnt und von ihnen versorgt wird (Essen, Wohnen, Kleidung), müssen die Eltern keinen finanziellen Unterhalt leisten.

Bei getrenntlebenden Eltern muss der Elternteil Alimente in der Lehre zahlen, bei dem der Jugendliche nicht im Haus lebt. Zu beachten ist dabei aber auch, dass die zu zahlenden Alimente an den im Haushalt lebenden Elternteil ausbezahlt werden.

Für Geschwister oder andere unterhaltsberechtigte Personen gibt es Abzüge. Genauere Informationen darüber, wie die Alimente in Österreich berechnet werden, erhalten Sie im Artikel: Kindesunterhalt und Alimente berechnen – das steht Ihnen zu!

Unser Alimente-Rechner ermöglicht Ihnen eine ungefähre und unverbindliche Einschätzung über die zu zahlenden Alimente für Kinder und Jugendliche.

Auch bei der Berechnung der Alimente in der Lehre wird die Prozentsatzmethode angewandt.

Hinweis:

Eine ungefähre und kostenlose Einschätzung über die Höhe des Kindesunterhalts erhalten Sie auch über den Unterhaltsrechner der österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Jugendwohlfahrt. Sollten wesentliche Änderungen der Umstände eintreten, dann kann eine Neubemessung der Alimente beim zuständigen Bezirksgericht, in dessen Sprengel das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, beantragen werden. Bei Bedarf kann aber auch der Kinder- und Jugendhilfeträger (auch Jugendwohlfahrtträger oder Jugendamt) hierfür bevollmächtigt werden. Den Kindesunterhalt können Sie entweder mit unserem Alimenterechner für Österreich 2019 oder dem Unterhaltsrechner der österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Jugendwohlfahrt berechnen.

Unterhaltsrechner für den Ehegatten

Lassen Sie sich keineswegs vom Paragraphendschungel verunsichern. Der Unterhaltsrechner für den Ehegatten kann Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Ansprüche oder zu zahlende Alimente bieten.  Berechnen Sie nun mit unserem Unterhaltsrechner den Ehegattenunterhalt online.

Wann ist ein Anwalt notwendig? Sie kommen mit unserem Unterhaltsrechner bereits zu einem nützlichen Ergebnis, jedoch wird eine anwaltliche Beratung beim Familienrechtsanwalt notwendig sein, um eine exakte Berechnung sowie die Dauer des Ehegattenunterhalts durchzuführen. Ein Anwalt für Familienrecht kann Ihren Anspruch exakt berechnen und diesen vor dem zuständigen Familiengericht geltend machen.

Regelbedarf der Alimente

Die Höhe der Alimente ist abhängig von der Leistungsfähigkeit der Eltern (Vermögen, Einkommen, Ausbildung, Arbeitsfähigkeit, Arbeitsmarktlage) und dem Bedarf des Kindes (Alter, Anlagen, Fähigkeiten, Entwicklungsmöglichkeiten). Nähere Informationen zur Berechnung der Alimente finden Sie im folgenden Artikel: „Kindesunterhalt berechnen – das steht Ihrem Kind zu!“

Der Gesetzgeber sieht dabei einen Regelbedarf für Alimente vor.

Der Elternteil, in dessen Haushalt das Kind lebt, leistet durch die Betreuung seinen Anteil am Unterhalt. Der andere Elternteil ist zur Leistung von Geldunterhalt (Alimenten) verpflichtet. Je höher das Einkommen des jeweiligen Elternteils, desto höher ist der Kindesunterhalt. Der unterhaltspflichtige Elternteil muss sich bemühen, nach seinen Fähigkeiten zum Unterhalt des Kindes beizutragen (Anspannungsgrundsatz). Es gibt keine Belastungsgrenze für den Elternteil, wohl aber einen Regelbedarf der Alimente.

Der Gesetzgeber hat für das Jahr 2018/19 folgenden Regelbedarf für Alimente festgelegt:

  • Bis 3 Jahre:
    208 Euro
  • 3 bis 6 Jahre:
    267 Euro
  • 6 bis 10 Jahre:
    344 Euro
  • 10 bis 15 Jahre:
    392 Euro
  • 15 bis 19 Jahre:
    463 Euro
  • 19 bis 28 Jahre:
    580 Euro

Wie lange zahlt man Alimente?

Wie lange man Alimente zahlt, ist abhängig von der Bedürftigkeit und dem Ausbildungsweg des Kindes. Laut Gesetz müssen Unterhaltszahlungen so lange vom unterhaltspflichtigen Elternteil geleistet werden, bis das Kind sich selbst erhalten kann und für seinen Lebensunterhalt selbst aufkommt. 

Demnach kann die Frage „Wie lange zahlt man Alimente“ nicht pauschal beantwortet werden, da es keine Altersgrenze gibt. Außerdem bemessen sich die Unterhaltszahlungen auch am Wohlstand der Eltern.

Hinweis:

Wie lange man Alimente zahlt, ist jedoch nicht von Ferialjobs oder temporären Tätigkeiten abhängig. Demzufolge bedeutet es nicht, dass ein Ferienjob zur Einstellung der Unterhaltszahlungen führt. Ebenso hat ein regelmäßiges Einkommen keinen Einfluss darauf, ob und wie lange man Alimente zahlt. Allerdings können Zusatzverdienste die Höhe der Alimente beeinflussen bzw. die Alimente reduzieren in Österreich. Wann man Alimente in Österreich kürzen kann, erfahren Sie im unteren Abschnitt.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
453174627 ratings