Rechtshilfe im Familienrecht
  • Familienrecht für Nicht-Juristen einfach erklärt
  • Erstberatung im Familienrecht zum Fixpreis
  • Geprüfte & spezialisierte Anwälte für Familienrecht & Scheidung lösen Ihr rechtliches Problem
Spezialisierte Anwälte für Familienrecht & Scheidung finden
  • Rechtsanwälte für Familienrecht & Scheidung suchen
  • Passenden Anwalt auswählen
  • Fall schildern & beauftragen

Scheidung ohne Anwalt – Ist das möglich?

  • Redaktion Familienrechtsinfo.at
2 Menschen übergeben sich die Hochzeitsringe zurück
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Kann man sich auch ohne Anwalt scheiden lassen? Selbstverständlich ist die finanzielle Belastung einer Scheidung relevant. Doch selbst wenn die Scheidung ohne Anwalt die Scheidungskosten reduziert, sollten Sie keinesfalls die Vorteile einer adäquaten Rechtsberatung ignorieren.

Eine Scheidung ohne Anwalt ist möglich, aber auf lange Sicht nicht immer sinnvoll. Wenn Sie die Scheidung einreichen, sollten Sie unbedingt alle individuelle Einzelfaktoren ihre Situation im Blick behaltend.

Ob eine Scheidung ohne Anwalt letztendlich sinnvoll ist, hängt auch davon ab, ob es sich um eine einvernehmliche Scheidung oder eine strittige Scheidung in Österreich handelt. Darüber hinaus sollten Sie die Scheidungsfolgen berücksichtigen. Hierzu zählt der Kindesunterhalt, Besuchsrecht und die Kindesobsorge, aber auch die Vermögensaufteilung und der Ehegattenunterhalt.

Eine Scheidung ohne Anwalt ist in Österreich begrenzt möglich, aber nicht immer sinnvoll. Wir empfehlen Ihnen, zumindest eine Ersteinschätzung durch einen Rechtanwalt vornehmen zu lassen.

Das Wichtigste zu Scheidung ohne Anwalt

  • Die einvernehmliche Scheidung ist ohne Anwalt möglich, allerdings empfiehlt sich ein Beratungsgespräch mit einem Experten für eine Ersteinschätzung.
  • Da ein Ehepartner bei der Gerichtsverhandlung einer strittigen Scheidung unbedingt eine Rechtsvertretung haben sollten, ist eine Scheidung ohne Anwalt keinesfalls empfehlenswert.
  • Möchte man eine Scheidung ohne Anwalt vollziehen, kann die Mediation eine Alternative sein, um eine Rechtsberatung wahrzunehmen und bestehende Unstimmigkeiten einvernehmlich zu klären.
  • Auch bei einer Scheidung ohne Anwalt fallen Scheidungskosten in Form von Gerichtsgebühren und Kosten für den Scheidungsvergleich sowie den Scheidungsantrag.
  • Eine Scheidung ohne Anwalt kann sich negativ auf die Existenz auswirken, wenn Pensions- oder Unterhaltsansprüche nicht geltend gemacht werden oder ein Ehepartner bei der Vermögensaufteilung benachteiligt wird.
  • Wer zu einer Gerichtsverhandlung ohne Anwalt erscheint, muss zunächst eine Beratung über die gesamten Scheidungsfolgen, einschließlich sozialversicherungsrechtlicher Konsequenzen und der Haftung für Kredite, erhalten haben.

Einvernehmliche Scheidung ohne Anwalt

In Österreich haben Eheleute zwei Möglichkeiten einer Scheidung: Die einvernehmliche Scheidung und die streitige Scheidung. Besteht beidseitiges Einvernehmen, dass die Ehe beendet ist, dann ist eine sogenannte einvernehmliche Scheidung ohne Anwalt in Österreich möglich.

Insbesondere, wenn keine gemeinsamen minderjährigen Kinder vorhanden sind, gestaltet sich eine einvernehmliche Scheidung ohne Anwalt relativ unkompliziert.

Doch auch bei gemeinsamen Kindern können sich die Ehegatten bereits einig sein, wie die Obsorge und der Unterhalt geregelt werden soll. Bestehen Unklarheiten bezüglich der Rechtslage oder wünschen die Eheleute eine kompetente rechtliche Beratung als Unterstützung, dann empfiehlt sich ein Rechtsanwalt für Familienrecht oder ein Mediator.

Nicht selten entstehen beim Thema Vermögensverteilung und Ehegattenunterhalt hitzige Diskussionen, weil sich die jeweiligen Parteien benachteiligt fühlen.

Der Mediator kann eine außergerichtliche Streitbeilegung erzielen und als kompetenter Ansprechpartner, Unklarheiten und Streitigkeiten beseitigen. Eine Scheidung ist mit Kosten verbunden, jedoch stellt der Mediator eine kostengünstige und konfliktfreie Alternative zur klassischen Rechtsberatung dar und bietet mehr Sicherheit als eine Scheidung ohne Anwalt in Österreich.

Kann man sich auch ohne Anwalt scheiden lassen?

In Österreich haben Paare unterschiedliche Möglichkeiten sich scheiden zu lassen. Zum einen können die Eheleute im Einvernehmen die Scheidung einreichen oder den Weg über die strittige Scheidung gehen. Ferner besteht die Option, im Rahmen einer Mediation gemeinsam im Gespräch eine einvernehmliche Lösung zu erzielen.

Lassen sich die Eheleute einvernehmlich scheiden, kann eine Scheidung ohne Anwalt vollzogen werden. In den meisten Fällen konsultieren Eheleute jedoch einen Mediator oder Rechtsanwalt, wenn Unstimmigkeiten im Hinblick auf Unterhaltsansprüche, Obsorgefragen oder Fragen zur Vermögensaufteilung geklärt werden müssen.

Erstberatung vom Spezialisten zum Fixpreis!
  • Geprüften Anwalt für Ihr Anliegen auswählen
  • Erstberatung zum Fixpreis vereinbaren
  • Alle Fragen geklärt bekommen

Einvernehmliche Scheidung ohne Anwalt

In Österreich haben Eheleute zwei Möglichkeiten einer Scheidung: Die einvernehmliche Scheidung und die streitige Scheidung. Besteht beidseitiges Einvernehmen, dass die Ehe beendet ist, dann ist eine sogenannte einvernehmliche Scheidung ohne Anwalt in Österreich möglich.

Insbesondere, wenn keine gemeinsamen minderjährigen Kinder vorhanden sind, gestaltet sich eine einvernehmliche Scheidung ohne Anwalt relativ unkompliziert.

Doch auch bei gemeinsamen Kindern können sich die Ehegatten bereits einig sein, wie die Obsorge und der Unterhalt geregelt werden soll. Bestehen Unklarheiten bezüglich der Rechtslage oder wünschen die Eheleute eine kompetente rechtliche Beratung als Unterstützung, dann empfiehlt sich ein Rechtsanwalt für Familienrecht oder ein Mediator.

Nicht selten entstehen beim Thema Vermögensverteilung und Ehegattenunterhalt hitzige Diskussionen, weil sich die jeweiligen Parteien benachteiligt fühlen. Der Mediator kann eine außergerichtliche Streitbeilegung erzielen und als kompetenter Ansprechpartner, Unklarheiten und Streitigkeiten beseitigen.

Eine Scheidung ist mit Kosten verbunden, jedoch stellt der Mediator eine kostengünstige und konfliktfreie Alternative zur klassischen Rechtsberatung dar und bietet mehr Sicherheit als eine Scheidung ohne Anwalt in Österreich.

Mediation – Scheidung ohne Anwalt

Mediation – Scheidung ohne Anwalt: Die Hilfe und Beratung einer neutralen Person kann Konflikte vermeiden und eine Scheidung schneller voranbringen. Mediatoren vertreten beide Parteien und versuchen somit die optimale Lösung für beide Ehepartner zu erarbeiten.

Deswegen können bei der Mediation auch konstruktivere Gespräche entstehen, weil der aggressive Drang gegen die andere Partei gewinnen zu müssen, nicht vorhanden ist. Eine grundlegende Konfliktanalyse und ein angenehmes Gesprächsklima bieten Raum für eine gemeinsame Lösungsfindung.

Die Mediation ist eindeutig die kostengünstigere Variante, denn das Austragen einer Scheidung vor Gericht ist mit wesentlich höheren Kosten verbunden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Mediation ist allerdings das beidseitige Einverständnis, gemeinsam an der Klärung mitzuwirken.

Nur so kann der Mediator in Abstimmung mit den Wünschen und Vorstellungen der beiden Parteien Lösungsansätze erarbeiten, prüfen und anschließend in einem Vertrag festhalten.

Gemeinsam wird kontrolliert, ob sich die Ergebnisse mit den Zielen und Erwartungen der beiden Ehepartner decken oder ob Anpassungen notwendig sind. Auf der Webseite des Bundesministeriums für Justiz können Sie eine Auflistung aller Mediatoren und Mediatorinnen einsehen.

Gemeinsamer Anwalt bei einvernehmlicher Scheidung

Um Kosten bei einer Scheidung zu sparen, kann die Beauftragung eines gemeinsamen Anwalts bei der einvernehmlichen Scheidung sinnvoll sein. Man sollte aber bedenken, dass bei einer Scheidung manchmal unterschiedliche Interessen vertreten werden müssen. Selbst bei einer einvernehmlichen Scheidung kann es zu einem Konflikt kommen.

Vertritt ein Anwalt beide Ehepartner, muss er möglichst neutral bleiben. Da er jedoch meist von einem Ehepartner engagiert wird, kann es passieren, dass er letztendlich nur dessen Interessen vertritt. Daher kann es ratsam sein, zwei Anwälte zur Beratung einer einvernehmlichen Scheidung heranzuziehen. Dies hat den Vorteil, dass der Anwalt in keinen Interessenskonflikt geraten kann und die Ansprüche seines Mandanten durchsetzen kann.

Dauer der einvernehmlichen Scheidung in Österreich

Besteht Einvernehmen zwischen Ihnen und Ihrem Ehepartner, sollte die Scheidung zügig ablaufen. Die Bearbeitung und Dauer der einvernehmlichen Scheidung in Österreich bedarf im Grunde wesentlich weniger Zeit und Aufwand als eine streitige Scheidung.

Allerdings müssen Sie zunächst mindestens 6 Monate voneinander getrennt sein. Ferner muss dem Gericht nachgewiesen werden, dass die Ehepartner eine rechtliche Beratung über die Folgen der Scheidung erhalten haben.

Erst wenn dem zuständigen Gericht eine Bestätigung vorliegt, können die Ehepartner eine Scheidungsvereinbarung ausarbeiten. Mehr zum Thema „einvernehmliche Scheidung“ können Sie im entsprechenden Artikel nachlesen.

In dieser Vereinbarung müssen die Unterhaltsansprüche, das Sorgerecht für gemeinsame Kinder, die Aufteilung des ehelichen Gebrauchsvermögens sowie der Ersparnisse und Schulden geregelt sein. Nachdem der Antrag eingereicht wurde, wird ein Gerichtstermin angesetzt.

Strittige Scheidung ohne Anwalt

Finden Sie mit Ihrem Ehepartner keine Einigung und fragen sich nun, ob eine streitige Scheidung ohne Anwalt möglich ist? Nein, denn in einem Streitverfahren benötigen Sie im Rahmen des Gerichtsprozesses unbedingt einen Rechtsbeistand.

Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt für Familienrecht ausführlich beraten. Insbesondere die Komplexität der Rechtslage gestaltet es für Laien äußerst schwierig, sich mit allen Paragraphen vertraut zu machen und sich in der Fülle der Informationen zurechtzufinden.

Lassen Sie sich daher unbedingt über Ihre Rechte und Pflichten aufklären, um Ihre Ansprüche geltend zu machen und keine bösen Überraschungen zu erleben. Wer nicht 100% über seine eigenen Rechte Bescheid weiß, wird sich nach vollzogener Scheidung ungerecht behandelt fühlen. Eine Scheidung ohne Anwalt bewältigen zu wollen, ist demzufolge nicht immer empfehlenswert und wirkt sich möglicherweise nachteilig auf Ihre Zukunft aus. Bedenken Sie vor allem auch, dass eine Scheidung Einfluss auf viele unterschiedliche Bereiche hat:

Scheidung ohne Anwalt birgt Gefahren

Eine Scheidung ohne Anwalt birgt Gefahren, die sich in Zukunft negativ auf die Existenz auswirken kann. Oftmals sind die finanziellen Belastungen durch Anwaltskosten im Vergleich zu den langfristig entstehenden Nachteilen verhältnismäßig gering.

Durch den Verzicht auf auf eine Rechtsberatung können Sie zwar Kosten einsparen, jedoch sollten Sie dabei unbedingt Ihre zukünftigen finanziellen Nachteile im Blick behalten.

Diese entstehen Ihnen beispielsweise dann, wenn Sie Ihre vollständigen Vermögensanteile nicht erhalten, Ihren Anspruch auf Ehegattenunterhalt nicht geltend machen oder auf diesen verzichten. Beachten Sie bei einer Scheidung jedoch nicht nur Ihre Unterhaltsansprüche und eine gerechte Vermögensaufteilung, sondern auch:

Ihre sozialversicherungsrechtliche Stellung nach einer Scheidung

Das eheliche Verbrauchsvermögen (Hausrat etc.)

Die Ehewohnung

Ersparnisse und Schulden

Gerichtsverhandlung ohne Anwalt

Wenn Sie zu einer Gerichtsverhandlung ohne Anwalt erscheinen, räumt Ihnen das Gericht Bedenk- und Beratungszeit ein. Bevor Sie zu einem Gerichtstermin erscheinen können, müssen Sie eine Beratung über die gesamten Scheidungsfolgen, einschließlich der sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen und der Haftung für Kredite, erhalten haben.

Sollte dies zum Zeitpunkt des Gerichtstermins nicht geschehen sein, verlegt das Gericht die Verhandlung auf einen späteren Termin, um Ihnen ausreichend Zeit für diese Beratung einzuräumen. Obschon eine Scheidung ohne Anwalt möglich ist, muss eine adäquate Rechtsaufklärung bezüglich der Scheidungsfolgen in Anspruch genommen werden.

Erstberatung vom Spezialisten zum Fixpreis!
  • Geprüften Anwalt für Ihr Anliegen auswählen
  • Erstberatung zum Fixpreis vereinbaren
  • Alle Fragen geklärt bekommen

Kosten bei einer Scheidung ohne Anwalt

Bei jeder Art von Scheidung werden Bearbeitungs- und Gerichtsgebühren berechnet. Doch die Kosten bei einer Scheidung ohne Anwalt sind mit Sicherheit geringer als bei einer strittigen Scheidung.

Die Scheidungskosten sind bei einvernehmlichen Scheidung in Österreich deutlich geringer, da die Anwalts- und Prozesskosten für eine langwierige Konfliktbewältigung entfallen. Nichtsdestotrotz müssen Sie mit einigen Gebühren rechnen.

Im Jahr 2017 fielen folgende Scheidungskosten in Österreich an:

Gerichtsgebühren für beide Ehepartner gemeinsam: 279 € für den Scheidungsantrag inklusive weitere 279 € für die Gerichtsverhandlung, das heißt insgesamt 558 €.

Scheidungsvergleich: 279 €

Liegenschaftsübertragung: 418 €

Des Weiteren können Anwaltskosten sowie Kosten für Zeugen, Sachverständiger oder Dolmetscher anfallen. Ebenso hängt die Höhe der Gerichtskosten vom Streitwert und der Anzahl der Verhandlungen ab.

Nicht zu vergessen sind Gebühren für Korrespondenz, Telefonate und Besprechungen. Besitzt einer der Ehegatten ein geringeres Vermögen als 4.144 € und erwirtschaftet ein jährliches Einkommen unter 13.244 €, wird er von den Gebühren befreit.

Nachteile einer Scheidung ohne Anwalt

Wer sich für eine Scheidung ohne Anwalt entscheidet, muss häufig mit Nachteilen rechnen. Ein Anwalt ist eine gute Anlaufstelle für rechtliche Fragen zu Unterhaltsansprüchen, Obsorgeregelungen und Fragen zur Vermögensaufteilung.

Dies Aspekte sind komplizierte juristische Angelegenheiten, die bestenfalls mit einem Experten besprochen werden sollten. Ferner hilft ein Anwalt alle Unterhalts- und Vermögensansprüche durchzusetzen und interveniert als Experte zwischen den Eheleuten.

Darüber hinaus ist eine Scheidung mit steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen verbunden. Als Laie kann man hierbei schnell finanzielle Probleme übersehen, die nicht mehr korrigierbar sind. Außerdem kann ein Rechtsanwalt Ehepartner davor bewahren, zu schnelle Zugeständnisse in einem Scheidungsfolgenvergleich zu machen.

Die Vorteile einer adäquaten Rechtsberatung im Überblick:

 

  • Ein Anwalt sorgt für einen unkomplizierten und schnelleren Ablauf der Scheidung.
  • Ein Rechtsexperte kann Vermögens- und Unterhaltsansprüche durchsetzen.
  • Eine ausführliche Rechtsberatung bietet einen Überblick über die persönliche Scheidungssituation und schützt den Ehepartner vor finanziellen Benachteiligungen.

 

Anwalt für Familienrecht – Beratung auch bei einvernehmlicher Scheidung

Eine strittige Scheidung ohne Anwalt bestreiten zu wollen, kann sich als nachteilig für Sie erweisen. Ganz gleich, ob es sich um eine einvernehmliche Scheidung mit gegenseitigem Einverständnis oder eine streitige Scheidung handelt, meist kann Ihnen ein Anwalt hilfreiche Hinweise und Tipps geben.

Auch bei einer einvernehmlichen Scheidung kann eine Beratung sehr sinnvoll sein, um Unterhaltsansprüche geltend zu machen und einer Benachteiligung bei der Vermögensaufteilung zu vermeiden. Wir empfehlen daher die Konsultation eines Rechtsanwalts für Familienrecht.

Ferner bietet die Mediation eine gute Alternative und erzielt in den meisten Fällen eine zukunftsfähige Lösung von bestehenden Konflikten. Doch insbesondere bei einer strittigen Scheidung sollten Sie unbedingt eine ausführliche juristische Beratung wahrnehmen. Ein Rechtsexperte für Familienrecht kann Sie kompetent vor Gericht vertreten.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
101 rating